Ferienfreizeit

Ferienfreizeit 2019 - Netzschkau

Die Abreise


Am heutigen Vormittag starteten pünktlich 33 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 8 und 12 Jahren mit dem Bus in Richtung Netzschkau im Vogtland.

Die Kinder werden sicher bis zum Sonntag im Schullandheim „Schönsicht“ tolle Ferientage erleben. Ein abenteuerliches Programm mit Schatzsuche, Besuch der Sommerrodelbahn in Mühlleiten, Kreativkurse u.v.m. wartet auf sie.

Finanziert wird die nun schon zur Tradition gewordene Ferienfreizeit aus den Geldern der alljährlich in unserem Kreisverband stattfindenden Listensammlung, bei deren Spendern wir uns herzlich bedanken möchten. Nur dadurch können wir für die Kinder so unvergessliche Erlebnisse möglich machen.

Abreise2019 (3)
Abreise2019 (1)
Abreise2019 (2)

Wir wünschen allen Kindern und Betreuern eine tolle, erlebnisreiche Woche mit bestem Wetter und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen am Sonntag, den 28.07.2019.

Das Bergfest...


...ist erreicht. Die ersten drei Tage sind vorbei und die Kinder haben bereits viel erlebt. Am ersten Tag waren wir als ersten Zwischenhalt im Tierpark. Dort konnten die Jungen und Mädchen verschiedene Tiere unserer Heimat beobachten und streicheln. Begeistert liefen sie durch den Park und konnten sich von den Eulen, Schweinen und kleinen Zicken kaum losreißen. Anschließend fuhren wir ins Schullandheim, wo die Kinder schnell ihre Zimmer bezogen um gleich darauf das Mittagessen zu genießen. Am Nachmittag bestritten wir eine Wald-Ralley. Auf 2,5km mussten sie verschiedene Aufgaben zum Thema Wald lösen. Zwei Stunden wanderten die Kinder bergauf und -ab und konnten somit auch die schöne Landschaft genießen. Müde, aber stolz, kamen sie am Abend auf dem Gelände an und verputzten genüßlich das Abendessen. 


Ferien2019 (99)(netz)
Ferien2019 (98)(netz)
Ferien2019 (97)(netz)
Ferien2019 (91)(netz)
Ferien2019 (92)(netz)
Ferien2019 (93)(netz)
Ferien2019 (94)(netz)
Ferien2019 (95)(netz)
Ferien2019 (96)(netz)
Ferien2019 (90)(netz)
Ferien2019 (9)(netz)
Ferien2019 (89)(netz)
Ferien2019 (88)(netz)
Ferien2019 (87)(netz)
Ferien2019 (86)(netz)
Ferien2019 (80)(netz)
Ferien2019 (81)(netz)
Ferien2019 (82)(netz)
Ferien2019 (83)(netz)
Ferien2019 (84)(netz)
Ferien2019 (85)(netz)
Ferien2019 (74)(netz)
Ferien2019 (8)(netz)
Ferien2019 (73)(netz)
Ferien2019 (79)(netz)
Ferien2019 (72)(netz)
Ferien2019 (78)(netz)
Ferien2019 (71)(netz)
Ferien2019 (77)(netz)
Ferien2019 (76)(netz)
Ferien2019 (70)(netz)
Ferien2019 (7)(netz)
Ferien2019 (75)(netz)
Ferien2019 (59)(netz)
Ferien2019 (64)(netz)
Ferien2019 (6)(netz)
Ferien2019 (65)(netz)
Ferien2019 (60)(netz)
Ferien2019 (66)(netz)
Ferien2019 (61)(netz)
Ferien2019 (67)(netz)
Ferien2019 (68)(netz)
Ferien2019 (62)(netz)
Ferien2019 (63)(netz)
Ferien2019 (69)(netz)
Ferien2019 (58)(netz)
Ferien2019 (57)(netz)
Ferien2019 (56)(netz)
Ferien2019 (55)(netz)
Ferien2019 (54)(netz)
Ferien2019 (53)(netz)
Ferien2019 (48)(netz)
Ferien2019 (49)(netz)
Ferien2019 (5)(netz)
Ferien2019 (50)(netz)
Ferien2019 (51)(netz)
Ferien2019 (52)(netz)
Ferien2019 (41)(netz)
Ferien2019 (47)(netz)
Ferien2019 (46)(netz)
Ferien2019 (40)(netz)
Ferien2019 (4)(netz)
Ferien2019 (45)(netz)
Ferien2019 (44)(netz)
Ferien2019 (39)(netz)
Ferien2019 (38)(netz)
Ferien2019 (43)(netz)
Ferien2019 (42)(netz)
Ferien2019 (37)(netz)
Ferien2019 (26)(netz)
Ferien2019 (31)(netz)
Ferien2019 (27)(netz)
Ferien2019 (32)(netz)
Ferien2019 (33)(netz)
Ferien2019 (28)(netz)
Ferien2019 (29)(netz)
Ferien2019 (34)(netz)
Ferien2019 (35)(netz)
Ferien2019 (3)(netz)
Ferien2019 (30)(netz)
Ferien2019 (36)(netz)
Ferien2019 (25)(netz)
Ferien2019 (19)(netz)
Ferien2019 (18)(netz)
Ferien2019 (23)(netz)
Ferien2019 (22)(netz)
Ferien2019 (17)(netz)
Ferien2019 (16)(netz)
Ferien2019 (20)(netz)
Ferien2019 (15)(netz)
Ferien2019 (2)(netz)
Ferien2019 (14)(netz)
Ferien2019 (101)(netz)
Ferien2019 (102)(netz)
Ferien2019 (103)(netz)
Ferien2019 (12)(netz)
Ferien2019 (13)(netz)
Ferien2019 (100)(netz)

Fotos by Björn S.(C)2019

Am zweiten Tag wurde es dann Kreativ. In zwei Gruppen wurde getöpfert oder Gelkerzen hergestellt. Konzentriert arbeiteten die Kinder an ihren Werken und waren am Ende des Kurses alle zufrieden mit ihrem Ergebnis. Während die eine Gruppe werkelte, lief die andere zum Schloss Netzschkau. Dort wurde ihnen die Geschichte des Schlosses erzählt und die Räume gezeigt. Abschließend durften sie im Schloss einen Schatz suchen, der dort "verloren" gegangen ist. 

Ein großes Highlight folgte am dritten Tag mit dem Besuch des Freizeitparkes Plohn. Den gesamten Tag konnten die Kinder Achterbahn fahren, sich eine Abkühlung auf der Wildwasserbahn holen oder auf Karusseln Entspannung finden. Der Spaß stand dabei im Vordergrund und sie genossen es jede Minute. Mancheiner überwand dabei sogar seine Angst und war im Anschluss sichtlich stolz auf sich selber. Um ein wenig richtige Abkühlung zu finden, hielten wir anschließend für eine Stunde in einem Freibad an, in dem jeder kurz in kühle Nass springen konnte. Nach einer Stärkung am Abend haben die Kinder Spaß in der Disco, die einen erlebnisreichen Tag abschließt.           Björn S.

Die letzten Tage


Nachdem wir am Donnerstag viele Erlebnisse im Freizeitpark Plohn erlebt haben, wurde es am Freitag sportlich. Während die Töpfergruppe ihre wundervoll gestalteten Gegenstände glasierte, trat der zweite Gruppenteil in einen Biatholon-Wettkampf gegeneinander an. Zuerst wurde das Liegend- und Stehendschießen mit einem Lasergewehr geübt. So konnten die Kinder feststellen, wie schwer das richtige Schießen ist. Voll konzentriert versuchten sich Mädchen und Jungen an den zwei Stationen. Dabei kamen versteckte Talente zu Tage. Manch einer traf fast sofort alle fünf Zielscheiben und freute sich über seinen Erfolg. Anschließend began der Wettbewerb. Mit Hilfe von Herrn Schwan, dem Leiter des Schullandheimes, wurde die Strecke abgelaufen, so dass sich keiner der Teilnehmer verlaufen konnte. Dann ging es los. Im 90 Sekunden Abstand gingen die 17 Teilnehmer an den Start und begannen mit dem Liegendschießen, dann ging es auf die Laufrunde, um dann im Stehendschießen sein Talent zu zeigen, als letztes ging es noch mal auf die Rennstrecke. Ein Kind schaffte es, ohne Fehler am Stehendschießen in die letzte Runde zu gehen. Alle Kinder, die teilnahmen, nahmen den Wettbewerb ernst und gaben bis zur Ziellinie ihr bestes. Verschwitzt, aber glücklich gingen sie zum Mittagessen. Am Nachmittag ging es dann für die Abkühlung ins Freibad Reichenbach. Dort konnten sich die Kinder bei sommerlichen Temperaturen im Wasser austoben. Freudestrahlend sprangen sie ins Wasser und rutschten wie die Weltmeister. Nachdem die Zeit für die Kinder viel zu schnell vergangen war, ging es zurück ins Schullandheim, wo das Abendessen wartet. Danach blieben die Kinder bis zum Schlafengehen auf dem Außengelände und genossen die frische Luft. 

Samstag war der Besuch des Bergwerkes das Highlight. Ausgestattet mit Jacke, Taschenlampe und Helm liefen die Kinder in den alten Schächten 80m in die Tiefe. Kurz wurde ihnen die Arbeit eines Bergmannes und sein Arbeitsgerät erklärt. Gespannt lauschten sie den Erklärungen und stellten auch immer wieder Fragen. Am Ende der Führung kamen dann die Taschenlampen zum Einsatz. Mit ihrer Hilfe suchten die Kinder verschiedene Gesteine, die sie behalten konnten. Im Anschluss fuhren wir zur Sommerrodelbahn Mühlleithen. Dort durften die Kinder drei Runden auf kleinen Schlitten die 800m ins Tal rodeln. Mit jeder Menge Spaß und viel lachen stellten sie sich immer wieder in die Schlange und warteten geduldig. Viel zu schnell waren die drei Runden um und es ging zurück in den Bus. Der brachte sie aber zum dritten Highlight des Tages: dem Waldbad in Rebesgrün. Dort konnten die Kinder den Spaß auf der 75m langen Rutsche erleben. Nach drei Stunden ging es zurück, wo bereits die gegrillten Steaks und Bratwürste auf uns warteten. Hungrig aßen sie, um sich für die letzte Aufgabe des Tages zu wappnen: dem Tasche packen und Zimmer aufräumen. Wiederwillig gingen sie der Aufgabe nach. Doch am Ende waren alle Koffer gepackt und die Zimmer sauber. 

Am Sonntag fuhren wir nach dem Frühstück Richtung Bischofswerda und Bautzen, wo die Eltern auf ihre Kinder warteten. Nach fünf spannenden Tagen, gab es viel zu erzählen. 


Ferien2019 (154)(netz)
Ferien2019 (155)(netz)
Ferien2019 (156)(netz)
Ferien2019 (157)(netz)
Ferien2019 (158)(netz)
Ferien2019 (159)(netz)
Ferien2019 (162)(netz)_edited1
Ferien2019 (165)(netz)
Ferien2019 (175)(netz)
Ferien2019 (177)(netz)_edited1
Ferien2019 (178)(netz)
Ferien2019 (179)(netz)_edited1
Ferien2019 (180)(netz)_edited1
Ferien2019 (181)(netz)
Ferien2019 (182)(netz)
Ferien2019 (183)(netz)
Ferien2019 (184)(netz)
Ferien2019 (185)(netz)
Ferien2019 (186)(netz)
Ferien2019 (187)(netz)
Ferien2019 (188)(netz)
Ferien2019 (189)(netz)
Ferien2019 (190)(netz)
Ferien2019 (192)(netz)
Ferien2019 (195)(netz)
Ferien2019 (196)(netz)
Ferien2019 (197)(netz)
Ferien2019 (199)(netz)
Ferien2019 (200)(netz)
Ferien2019 (201)(netz)_edited1
Ferien2019 (203)(netz)
Ferien2019 (205)(netz)
Ferien2019 (206)(netz)
Ferien2019 (208)(netz)
Ferien2019 (210)(netz)
Ferien2019 (212)(netz)
Ferien2019 (217)(netz)_edited1
Ferien2019 (219)(netz)
Ferien2019 (220)(netz)
Ferien2019 (221)(netz)
Ferien2019 (222)(netz)_edited1
Ferien2019 (223)(netz)_edited1
Ferien2019 (224)(netz)_edited1
Ferien2019 (225)(netz)
Ferien2019 (228)(netz)_edited2
Ferien2019 (230)(netz)_edited2
Ferien2019 (227)(netz)
Ferien2019 (232)(netz)
Ferien2019 (233)(netz)
Ferien2019 (234)(netz)
Ferien2019 (235)(netz)
Ferien2019 (231)(netz)_edited1

Fotos by Björn S.(C)2019